DLR-Stand­ort Braun­schweig | Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)
Am DLR-Standort in Stade werden die Smart Blades hergestellt | Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

Der Forschungspark Windenergie (WiValdi) wird betrieben durch die Einrichtung Windenergieexperimente des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) am Standort Braunschweig. WiValdi befindet sich in Krummendeich, Kamp 32, und wird aktuell errichtet.

Über uns

Das DLR ist das Forschungszentrum der Bundesrepublik Deutschland für Luft- und Raumfahrt. Wir betreiben Forschung und Entwicklung in Luftfahrt, Raumfahrt, Energie und Verkehr, Sicherheit und Digitalisierung.

Das DLR Raumfahrtmanagement ist im Auftrag der Bundesregierung für die Planung und Umsetzung der deutschen Raumfahrtaktivitäten zuständig. Zwei DLR Projektträger betreuen Förderprogramme und unterstützen den Wissenstransfer.

Sie haben Fragen zu WiValdi in Krummendeich?

Dann kontaktieren Sie uns gern!
+49 531 295 3380

Ihr Ansprechpartner:
Herr Dr.-Ing. Jakob Klassen

Global wandeln sich Klima, Mobilität und Technologie. Das DLR nutzt das Know-how seiner 54 Institute und Einrichtungen, um Lösungen für diese Herausforderungen zu entwickeln. Unsere mehr als 10.000 Mitarbeitenden haben eine gemeinsame Mission: Wir erforschen Erde und Weltall und entwickeln Technologien für eine nachhaltige Zukunft. So tragen wir dazu bei, den Wissens- und Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken

Die Einrichtung Windenergieexperimente (WX) am Standort Braunschweig ist eine junge Organisationseinheit im Aufbau, die im Zuge der Wiederaufnahme der Forschungsaktivitäten im Bereich der Windenergie am DLR neu gegründet wurde. Die Einrichtung Windenergieexperimente koordiniert die Windenergieforschung der in diesem Bereich forschenden Institute. Hierbei besteht eine enge Zusammenarbeit insbesondere mit den Instituten AE (Institut für Aeroelastik), AS (Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik), FA (Institut für Faserverbundleichtbau und Adaptronik), FT (Institut für Flugsystemtechnik) und PA (Institut für Physik der Atmosphäre). Doch auch für Forschungsvorhaben externer Forschungseinrichtungen sowie der Industrie versteht sich WX als Partner.

Neben koordinierenden Aufgaben im DLR wird WX in Zusammenarbeit mit dem FVWE mit dem Forschungswindpark Krummendeich dem DLR und seinen Partnern eine in dieser Form einzigartige Forschungsinfrastruktur zur Verfügung stellen.

 

Der Forschungsverbund Windenergie

Der 2013 gegründete Forschungsverbund Windenergie bündelt das Know-how von rund 600 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, um wegweisende Impulse für die Energieversorgung der Zukunft zu geben. Die drei Partner DLR, ForWind – Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen – und das Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme (Fraunhofer IWES) sind durch ihre personelle Stärke und Vernetzung mit Industrie, Politik und Forschung in der Lage, langfristige und strategisch wichtige Großprojekte erfolgreich zu bearbeiten. Mit dieser breiten Kompetenzbasis wird die deutsche Windenergieindustrie dabei unterstützt, ihre Technologieführerschaft auch im internationalen Wettbewerb zu behaupten. Das gemeinschaftliche Auftreten im Forschungsverbund besitzt internationale Ausstrahlung und erschließt Synergien für anstehende Großprojekte in der Windindustrie, die ihre Prozesse zunehmend professionalisiert.

Gefördert wird der Forschungswindpark Windenergie in Krummendeich durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK).