Innovatives Rotorblatt (Smartblade), das sich durch eine Biege-Torsionskopplung an die Windverhältnisse anpassen kann. | Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)
Innovatives Rotorblatt (Smartblade), das sich durch eine Biege-Torsionskopplung an die Windverhältnisse anpassen kann. | Credit: DLR (CC BY-NC-ND 3.0)

Ankündigungen

Bis der Forschungspark Windenergie (WiValdi) in Krummendeich steht, müssen viele Arbeiten vor Ort geplant und umgesetzt werden: Das kann von Messungen auf dem Feld bis hin zu anstehenden Bauarbeiten reichen. Hier informieren wir Sie über alle Arbeitsschritte, die wir auf dem Gelände von WiValdi durchführen, kündigen Informationsveranstaltungen in Krummendeich an und veröffentlichen Ausschreibungen.

Sie haben Fragen zu den Maßnahmen vor Ort?

Dann kontaktieren Sie uns gern!
+49 531 295 3380

Ihr Ansprechpartner:
Herr Dr.-Ing. Jakob Klassen

8. August 2022 um 18 Uhr

Begehung vor Ort

Die Arbeiten am Forschungswindpark Windenergie Krummendeich schreiten weiter voran: Die Rammarbeiten für die Errichtung der Windenergieanalgen sind Mitte Juli gestartet. Gern möchten wir allen Interessierten einen Einblick in den aktuellen Stand des Projekts ermöglichen. Wir laden Sie daher herzlich ein, am Montag, den 8. August 2022 um 18 Uhr an einer Begehung vor Ort teilzunehmen. Treffpunkt: Einfahrt K9 in den Zehntweg. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Juni 2022

DLR beteiligt sich an Kinder-Uni Freiburg (Elbe)

Neben dem Aufbau von WiValdi beteiligt sich das DLR am 18. August 2022 erstmalig an der Kinder-Uni Freiburg-Elbe. Hierfür haben zwei DLR SchoolLabs aus Braunschweig und Göttingen ein spannendes Kursangebot erarbeitet. Interessierte Kinder werden einen echten Windkanal erleben und sich am Bau eines „optimalen Modellfliegers“ versuchen. 

An der Station des DLR_School_Lab Braunschweig bauen die Kinder den optimalen Modellflieger: Nachdem ein paar Grundlagen zum Flugzeugbau vermittelt wurden, geht es mit dem Basteln los! Am Ende stehen wie bei den großen Flugzeugen der Erstflug und die Flugerprobung. Hierbei lernen die Kinder das neu erworbene Wissen einzusetzen und ihre Flugzeuge so zu verbessern, bis sie optimal fliegen!

Außerdem haben sie danach die Möglichkeit, einen Einblick in die Welt der Digitalisierung und aktuellen Forschung zu bekommen: Wie Ingenieurinnen und Ingenieure entwerfen sie in der virtuellen Welt ein besonders lärmarmes und treibstoffsparendes Flugzeug und testen es direkt danach in der Simulation.

Zur Anmeldung geht es hier.

Mai 2022

Hannover Messe gestartet: Forschungspark Windenergie mit einem Stand vertreten

Das DLR präsentiert als Aussteller in Halle 13, Stand D18 auf der Hannover Messe unter anderem das Projekt WiValdi. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor Ort berichten Interessierten inwiefern die Arbeit am Forschungspark Windenergie in Krummendeich Forschung für effizientere, leisere und kostengünstigere Anlagen leisten wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

Mai 2022

WiValdi wurde bei der European Academy of Wind Energy e.V. im Ausschuss für Forschungsanlagen gelistet

Die European Academy of Wind Energy e.V.  (EAWE) fördert und unterstützt die Entwicklung der internationalen Windenergiewissenschaft, um das Potenzial der Windenergie voll auszuschöpfen. Das Test Wind Turbine Committee der EAWE wurde nun um das Projekt WiValdi erweitert.

Experimentelle Erfahrungen sind enorm wichtig, um das Verhalten von Wind und Windenergieanlagen in Forschung und Lehre zu verstehen. Um für experimentelle Arbeiten, Simulationsmodell-Validierung, Controller-Design-Forschung und mehr nützlich zu sein, ist es wichtig, die Eigenschaften der Windkraftanlage zu kennen (strukturelle und aerodynamische Eigenschaften, Leistungselektronik, Steuerungsdesign usw.). Auch der direkte Zugriff auf Messungen ist ein Muss. Hierfür ist es von Vorteil, wenn eine Universität oder ein Forschungsinstitut eine Windkraftanlage besitzt und betreibt. Ein gutes Netzwerk von Betreibern und Nutzern von aktiven Testwindenergieanlagen kann beim Austausch von Ideen, Erfahrungen und erhöhter Sichtbarkeit helfen. Die Ziele der Arbeitsgruppe Test Wind Turbine Committe sind das sammeln von Informationen, Informationsaustausch zwischen Betreibern und Nutzern, erhöhte Sichtbarkeit der Forschungsanlagen sowie  die Bereitstellung von Messdaten für die Validierung und das Benchmarking von Simulationsmodellen. Das Projekt WiValdi ist neben anderen Mitgliedern Teil des Ausschusses für Forschungsanlagen im Bereich der Windenergie.

Weitere Informationen finden Sie hier.

April 2022

Dr. Teßmer als Podiumsgast auf Berliner Energietagen

Vom 2.–6. Mai finden die Berliner Energietage statt. Zu Beginn der neuen Legislaturperiode und unter dem Eindruck internationaler Konflikte diskutieren Expertinnen und Experten aktuelle politische Weichenstellungen, technische Innovationen und Praxisaspekte. Dr. Jan Teßmer aus der Abteilung Windenergieexperimente im DLR nimmt an einer Podiumsdiskussion zum Thema "Beiträge der Energieforschung für den Windenergieausbau" teil.

Der geplante Windenergieausbau in Deutschland ist mit technologischen, ökologischen und gesellschaftlichen Herausforderungen verbunden. Die Energieforschungseinrichtungen des Bundes und der Länder erarbeiten Lösungen für diese Themen. Der ForschungsVerbund Erneuerbare Energie (FVEE) lädt vor diesem Hintergrund zu einem Austausch mit führenden Windenergie-Expertinnen und -Experten aus der Energieforschung ein. Ziel ist es, Einblicke in die aktuelle Forschung für Technologien, Artenschutz und die politische Steuerung des Windenergieausbaus zu geben und Fragen mit den Besucherinnen und Besuchern zu diskutieren. 

Weitere Informationen finden Sie hier.

April 2022

Forschungspark Windenergie auf Hannover-Messe

In diesem Jahr findet die Hannover-Messe vom 30. Mai bis 2. Juni unter dem Motto "Let's create the industry of tomorrow" wieder in Präsenz statt. Das DLR wird dort als Aussteller vertreten sein und seine Forschung und Produkte zum Thema Wasserstoff und Dekabonisierung der Industrie präsentieren.

Gerade für die Produktion von Wasserstoff werden große Mengen Strom gebraucht. In diesem Zusammenhang steht auch die Arbeit am Forschungspark Windenergie in Krummendeich, weil Windenergieanlagen dank Forschung effizienter, leiser und kostengünstiger werden.

Besucherinnen und Besucher können am Stand des DLR in Halle 13, Stand D18 deshalb auch den Forschungspark Krummendeich entdecken und mehr zum Aufbau und Standort erfahren.

Weitere Informationen finden Sie hier.

September 2021

Einladung zum Bürgerinfomarkt am 28. September

Am Dienstag, 28. September 2021, 18:30 bis 20:30 Uhr, findet der nächste Bürgerinfomarkt im Gut Schöneworth, Landesbrücker Str. 42, 21729 Freiburg (Elbe) statt.

Die Errichtung des Forschungspark Windenergie Krummendeich macht Fortschritte: Das DLR lädt alle Interessierten ein, sich über aktuelle und künftige Baumaßnahmen im Rahmen eines Bürgerinfomarkts im Freiburger Gut Schöneworth zu informieren. In Themenpavillons stellen Vertreterinnen und Vertreter des DLR sowie der ausführenden Unternehmen verschiedene Bereiche des Projekts vor und stehen für Fragen zu Ihrer Verfügung.

Informationstour
Zusätzlich bietet das DLR eine Informationstour auf dem Gelände des Forschungsparks an. Treffpunkt ist um 17:00 Uhr am Bauschild am Zehntweg (südliche Zufahrt von der K9).

Freier Eintritt – Anmeldung erforderlich
Für Ihre Anmeldung senden Sie bitte eine E-Mail an dlr@unendlich-viel-energie.de oder ein Fax an 040 - 34 80 92 11.

Es gilt die 3G-Regel – bitte halten Sie einen Nachweis am Eingang bereit. Für die Möglichkeit der Rückverfolgung geben Sie bitte bei der Anmeldung Ihren Namen und gern auch eine Telefonnummer an, unter der Sie erreicht werden können. Die Veranstaltung findet im Außenbereich des Guts Schöneworth statt.

Weitere Informationen finden Sie in der Einladung.

August 2021

Kampagne zur Vermessung der Atmosphäre

Vom 13. September bis 23. September 2021 wird eine Kampagne zur Vermessung der Atmosphäre stattfinden. In diesem Zeitraum kommen Wetterballons, eine kleine Drohne und Mikrofone am Forschungspark Windenergie Krummendeich zum Einsatz.

Die Wetterballons sind mit Helium gefüllt und steigen bis über 20 Kilometer in die Höhe. Eine Messsonde ist mit einer Schnur befestigt und sendet per Funk Daten über Temperatur, Luftfeuchte, Luftdruck und Wind. In über 20 Kilometer Höhe platzt der Ballon und die Messsonde gleitet mit einem Fallschirm zu Boden.

Mit dem Quadrocopter werden Temperatur, Luft und Wind vermessen. Die Drohne wird gleichzeitig zu den Wetterballons gestartet und landet nach etwa 15 Minuten wieder am Startort. Sie hat keine Kamera- oder Videofunktion.

Die Mikrofone werden genutzt, um Hintergrundgeräusche zu bestimmen. Vor der Errichtung der Windenergieanlagen helfen sie, alle typischen Geräuschen (z.B. Straßenlärm, Flugzeuge, Traktoren, Tiere, Wind) zu charakterisieren und später die zusätzlichen Geräusche durch die Windenergieanlagen zu identifizieren.

Juli 2021

Neue Ausschreibung: Elektroinstallation der Leitwarte

Die öffentliche Ausschreibung für die Elektroinstallation der Leitwarte ist jetzt veröffentlicht.

Angebote können bis 7. September 2021 eingereicht werden.

Zum Auftrag gehören:

  • Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von Elektro- und Netzwerkinstallationen sowie Komponenten eines Bürogebäudes / Leitwarte
  • Lieferung und Installation von Elektroverteilungen, USV-Anlage, Netzwerkschränken / Elektro- und Netzwerkkabel / Steckdosen, Netzwerkdosen, Lichtschalter / Kabelrinnen, Brüstungskanälen, Kabelkanälen / LED-Leuchten

Die Ausschreibeunterlagen stehen hier zur Verfügung.

Juni 2021

Ab sofort: regelmäßige Sprechstunde vor Ort

Das DLR bietet ab sofort eine regelmäßige offene Sprechstunde an, damit alle Interessierten vor Ort informiert werden und ihre Fragen stellen können.

Nächste Termine:

  • Mittwoch, 21. Juli 2021, 13:00–14:00 Uhr
  • Donnerstag, 26. August 2021, 13:00–14:00 Uhr

Treffpunkt: Gasthof zur Post in Oederquart

Mai 2021

Neue Ausschreibung: Dienstleister für Bau der Leitwarte gesucht

Die öffentliche Ausschreibung für den Bau des Gebäudes der Leitwarte am Forschungspark Windenergie ist veröffentlicht.

Angebote können bis 1. Juni 2021 eingereicht werden.

Bei der Leitwarte handelt es sich um ein erdgeschossiges Gebäude mit Flachdach. Die Grundfläche beträgt ca. 385 Quadratmeter und hat die Außenabmessungen von ca. 32 m x 12 m. Die Höhe des Gebäudes beträgt ca. 4,20 m. Innen ergibt sich eine lichte Raumhöhe von ca. 2,75 m. Neben den drei Büroräumen mit Kopierraum und dem Besprechungsraum beherbergt das Gebäude einen Ruheraum, ein Lager, ein Elektrolabor, eine Teeküche mit Sozialbereich, eine Umkleide mit Dusch-WC, einen Serverraum sowie die erforderlichen Sanitär- und Technikbereiche.

Folgende Leistungen sind Bestandteil der Ausschreibung:

  • Baustelleneinrichtung
  • Gerüstarbeiten
  • Maurerarbeiten
  • Blitzschutzarbeiten
  • Bauinstallationsarbeiten
  • Installateurarbeiten

Die Ausschreibeunterlagen stehen hier zur Verfügung.

März 2021

Öffentliche Ausschreibung: Dienstleister für Bauauftrag gesucht

Die öffentliche Ausschreibung für die Lieferung und Inbetriebnahme einer Mittelspannungsschaltanlage mit Eigenbedarfstrafo, Niederspannungsschaltanlage in zugehörigem Gebäude für den Forschungspark Windenergie ist veröffentlicht. Angebote können bis 20. April 2021 eingereicht werden.

Umfang der Leistung:

Elektroinstallationsarbeiten für Stromverteilungsanlagen; Lieferung und Inbetriebnahme einer Mittelspannungsschaltanlage mit Eigenbedarfstrafo, Niederspannungsschaltanlage in zugehörigem Gebäude

Beschreibung der Beschaffung:

Umspannwerk: Mittelspannungsanlagen, vorgefertigte Gebäude: Lieferung und Inbetriebnahme einer Fertigbetonstation (< 20 m²) mit luftisolierter 24 kV-Schaltanlage (5 Schaltfelder), 400 kVA Hermetik-Transformator, Niederspannungsverteilung, Gebäudeausstattung

Die Auftragsunterlagen stehen hier zur Verfügung.

Januar 2021

Öffentliche Ausschreibung: Dienstleister für Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen gesucht

Die öffentliche Ausschreibung für Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen im Forschungspark Windenergie ist veröffentlicht. Angebote können bis 9. Februar 2021 eingereicht werden.

Die hier ausgeschriebenen Leistungen umfassen die Verlegung von Leerrohren zur Verbindung von Anlagen im Forschungswindpark Windenergie mit Kabeln und einer Wasserleitung sowie die Verbindung bis zur nächstgelegenen öffentlichen Straße sowie eine weiterführende Kabeltrasse zum Anschluss an ein Umspannwerk. Zudem handelt es sich um die Verlegung mehrerer Kabelleerrohrtrassen für den späteren Einzug von Kabelsystemen sowie Verlegung einer Trinkwasserleitung für den Forschungspark Windenergie. Es sind mehrere Bohrungen vorgesehen sowie die Anbindungen an Anlagen in offener Bauweise.

Die Auftragsunterlagen stehen hier zur Verfügung.

Januar 2021

Öffentliche Ausschreibung: Dienstleister für Arbeiten in Verbindung mit Starkstromleitungen gesucht

Die öffentliche Ausschreibung für Arbeiten in Verbindung mit Starkstromleitungen im Forschungspark Windenergie ist veröffentlicht. Angebote können bis 9. Februar 2021 eingereicht werden.

Die Baumaßnahme umfasst die Erstellung, Lieferung, Montage, Prüfung und inbetriebnahmebereite Übergabe der Kabelanlage für den Forschungswindpark Krummendeich. Es sind Kabel in vorhandenen Kabeltrassen zu verlegen, an mehreren Punkten anzuschließen und zu prüfen. Die Verlegung erfolgt zum Teil abschnittsweise und nicht kontinuierlich.

Hauptsächlich bezieht sich der Leistungsumfang auf die folgenden Maßnahmen:

  • ca. 7 km 10-kV VPE-Kabel inkl. Garnituren und Anschlussmuffen
  • ca. 5 km 1-kV Niederspannungs-Kabel inkl. Garnituren und Anschlussmuffen
  • ca. 5,6 km Lichtwellenleiter inkl. Leerrohr

Alle Kabel gilt es zu verlegen, anzuschließen und zu prüfen. Außerdem sind vier Stromverteilerkästen, zwei LWL-Switch-Schränke und ein Kleinverteiler zu installieren und Datenkabel zu verlegen.

Die Auftragsunterlagen stehen hier zur Verfügung.

Januar 2021

Öffentliche Ausschreibung: Dienstleister für Infrastrukturmaßnahmen gesucht

Die öffentliche Ausschreibung für den Bauauftrag am Forschungspark Windenergie ist veröffentlicht. Angebote können bis 28. Januar 2021 eingereicht werden.

Die Baumaßnahme umfasst 4,5 Meter breite Zuwegungen mit einer Weglänge von insgesamt rund 3,8 Kilometer sowie Montageflächen um die drei Windkraftanlagen und befestigte Flächen um die Leitwarte. Der Forschungspark Windenergie wird über zwei Zufahrten – von der K9 und der L111 aus – erschlossen. Durch die Zufahrt über die Landstraße L111 „Kamp“ ist die Leitwarte und eine der Windkraftanlagen zu erreichen. Das nördlich der Leitwarte gelegene Freiburger Schleusenfleth wird von der Zuwegung über ein Stahlwellrohrprofil gequert. Die weiteren Zuwegungen sowie alle Montageflächen werden mit einer ca. 50 Zentimeter starken Schotterdecke nach Austausch von 40 Zentimeter Boden gegen Sand hergestellt und über die Kreisstraße K9 „Neue Chaussee“ erschlossen. Die Erschließung sieht einen Überbau des vorhandenen Zehntweges vor. Zusätzlich sind noch Zuwegungen zu den Metmasten geplant, die als temporäre Baustraße mit Stahlplatten auf 30 Zentimeter Schottertragschicht ohne Bodenaustausch ausgelegt sind.

Die Auftragsunterlagen stehen hier zur Verfügung.